Hugh Jones

junger, aber erfolgreicher Forscher

Description:

Alter: 32
geboren in Edinburgh, Schottland

Auftreten:
Hugh ist schlank und relativ gut aussehend. Man sieht ihm an, dass er aus guten Hause stammt, hat sehr gute Manieren und ist sehr höflich.
Er ist gegenüber seiner Organisation und seinen Verbündeten und Gefährten sehr loyal und versucht, wie er es seit Kindesbeinen auf gelernt hat, erst einmal alles mit einem Gespräch zu klären.
Sollte es dennoch zum Kampf kommen ist seine bevorzugte Waffe die Repetierpistole im Fernkampf und der Dolch im Nahkampf. Selten benutzt er auch seine Fäuste, was er jedoch vermeidet, da er nicht gerade der Prügelknabe und Stärkste ist.

Bio:

Hugh stammt aus einer wohlhabenden und namhaften Akademikerfamilie in Edinburgh. Bereits seine Eltern waren schon immer in der Forschung tätig. Seine Mutter war Medizinerin und sein Vater ist noch heute in der angewandten Forschung tätig.
Ebenfalls in Edinburgh an der Universität studierte Hugh nach der Schule die Anthropologie und besuchte gleichzeitig einen Kurs der Archäologie.
Der junge Mann ist einer der wenigen, der diese beiden Fachgebiete erfolgreich miteinander verbindet, findet hierfür allerdings auch viel Anerkennung.
Nach seinem Abschluss an der Universität vor einigen Jahren fing Hugh gleich an um die Welt zu reisen und sein Wissen anzuwenden.
Er war bereits im asiatischen und arabischen Raum, unter anderem bei Ausgrabungen, tätig und hat in den paar Jahren schon viele Informationen zusammen getragen, die er in verschiedenen Schriftstücken aufbereitet hat.

Seine erste Begegnung mit den Rippern fand nach einem Zwischenfall während einer Ausgrabung in Ägypten statt.
Hugh war dabei als plötzlich alle ausgrabenden Archäologen aus der Gruft stürmten und von etwas verfolgt wurden. Es war eine lebendige Mumie.
Glücklicherweise hatte Hugh seine Waffe dabei, was er sich seit einem kleinen Zwischenfall mit Eingeborenen in Mexiko zum Selbstschutz angewöhnt hatte, und half dabei, das “Ding” zu besiegen.
Selbstverständlich war das nicht alltäglich und dem wütenden, toten Pharao waren einige Menschen zum Opfer gefallen.
Hugh ist nicht von sehr starkem Gemüt, weshalb er noch heute hin und wieder unter Albträumen leidet, in dem unter anderem genau diese Mumie vorkommt. Davon weiß allerdings keiner und er versucht, allein damit klar zu kommen.

Jedenfalls wurde er nach diesem Vorfall von der Ripper-Organisation angeworben und kam so nach Jahren wieder zurück ins Vereinigte Königreich, diesmal jedoch nach London, England, wo er auch lebt.

Er führt eine Art Tagebuch über die verschiedenen Arten von Monstern, denen er schon begegnet ist. In Zusammenarbeit mit befreundeten Chirurgen hat er schon einige nach dem Erlegen seziert und die Schwächen und Besonderheiten dokumentiert, was wichtige Informationen für die Ripper brachte.

Arbeit:
Wenn Hugh nicht einer Mission bei den Rippers nachgeht, verdient er sich sein Geld bei Vorlesungen oder kleineren Ausflügen. Jedoch kann er nicht mehr in der ganzen Welt umherreisen, da er für die Rippers immer in Reichweite sein muss.

Hugh Jones

Rippers _owly_